Seit dem Tag der Währungsunion am 30.06.1990 wurde in vielen Produktionsbereichen nachgerüstet.
Nachfolgend ist eine Auswahl der wichtigsten Investitionen aufgeführt:

1991 bis zur Jahrhundertwende:
  • Erneuerung des Fuhrparks durch 3 neue LKW vom Typ LD 3000
  • Kauf einer neuen Flaschenabfüllmaschine unter Verwendung von CO2 bei gleichzeitiger Ablösung der handelsüblichen Euro-Flasche
  • Einführung eines eigenständigen Flaschenkastens
  • Einbau einer neuen Filterlinie unter Verwendung eines Kieselgur-Schichten- Filters
  • Erweiterung des Lagerkellers
  • Sanierung des Gärkellers mit V4A-Bottichen
  • Teilautomatisierung des Brauprozesses für eine gleichbleibende Qualität der Biere
  • Automatisierung der Schroterei, der Malzförderung und der Malzreinigung
  • Sanierung und teilweise Rekonstruktion der vorhandenen Bausubstanz

2000 bis zur Gegenwart:
  • 2001 Neue Etikettierungsmaschine für NRW-Flaschen unter Verwendung von Vorder- und Rückenetiketten sowie Staniol
  • 2001/2 Erneuerung des Fuhrparks durch den Kauf von 3 neuen LKW’s
  • 2002 Erweiterung der Lagerkapazität durch neue V4A-Tanks
  • 2002 Modernisierung der Keg-Abfüllung
  • 2004 Neubau einer Wasserreserve zur Warmwasseraufbereitung
  • 2007 Erneuerung des Lagerkellers durch den Kauf von weiteren V4A-Tanks
  • 2012 Neues Outfit der Flaschenbiere durch die Einführung eines neuen Kastens.