Hinter den sieben Bergen in Baden -Württemberg gibt es natürlich auch eine Brauerei am Berg. Dort wird schon ewig ein leckeres Bier für die Einwohner von Berg gebraut. Das kann man dann vor Ort im Berg-Gasthof genießen oder auch im einschlägigen Getränkehandel kaufen. Genauso wie bei uns, der Familie Bergt und unserer Privatbrauerei seit 1874 in 5. Generation im Chemnitzer Ortsteil Reichenbrand.

Nun ist sicher jedem der Unterschied zwischen dem Ortsnamen Berg und dem Familienamen Bergt aufgefallen und völlig klar. Aber hinter den sieben Bergen spricht man wohl eine andere Sprache und so kann man schon mal auf den „Bergt“ steigen, zumindest wenn man ein Berg(t)steiger ist….

Doch ganz im Ernst: Als wären die Zeiten gerade nicht schwierig genug, sind wir aktuell in einen Markenrechtsstreit mit einer Brauerei aus Baden-Württemberg verwickelt, welcher uns echt sprachlos und zu schaffen macht. Seit 147 Jahren wird in unserer Brauerei ein frisches Bier unter unserem Familiennamen Bergt gebraut. Im letzten Jahr haben wir eben dieses in 0,33 l Flaschen an den Markt gebracht. Nachdem uns zu DDR-Zeiten schon einmal das Führen unseres Familiennamens verboten wurde und unser Bier als Reichenbrander verkauft werden musste ist es nun ein Berufskollege aus Süddeutschland der sich an unserem Namen stört. Das wir so etwas noch einmal erleben müssen, hätten wir und vor allem mein inzwischen verstobener Großvater Joachim Bergt niemals gedacht. Dessen größter Lebenstraum war es schließlich, nach der Zwangsumbenennung unserer Privatbrauerei den Namen Bergt wieder groß auf einem Etikett zu sehen. Letztendlich war der Name Bergt auch schon immer in unserem Reichenbrander Logo enthalten. Per Gerichtsbeschluss dürfen wir nun aktuell weder unseren Namen führen noch unser Bier unter diesem Namen verkaufen. Die nagelneue Webseite musste vom Netz genommen und alle Werbemaßnahmen eingestellt werden. Sogar das bereits gelieferte Bier mussten wir aus den Getränkemärkten zurückholen. Was das für unser Unternehmen, unser Bier, unsere frisch gestartete Werbekampagne und nicht zuletzt für euch als Kunden und Geschäftspartner bedeutet, müssen wir nicht weiter beschreiben. Inzwischen arbeiten wir täglich an unserem Optimismus und werden für unsere und euere regionale Traditionsmarke kämpfen. Mit anwaltlicher Hilfe, sowie der Hoffnung auf Vernunft und geschäftliche Fairness blicken wir nach vorn und brauen inzwischen weiter fleißig euer REICHENBRANDER Bier. Wenn ihr uns auf unserem steinigen Weg unterstützen wollt, dann kauft eine Flasche mehr und teilt diesen Post.

Wir halten euch hier über den Fortgang der Ereignisse auf dem Laufenden.

 

Herzlichst

Euer Michael Bergt und Familie.

Braumeister und Inhaber Privatbrauerei Reichenbrand GmbH & Co.